PBN auf Nachtigallen-Expedition

von Redaktion der Prenzlauer Berg Nachrichten 29. Mai 2017

Was trällert so laut durch Nacht und Wind? Es sind die Prenzlauer Berger Nachtigallen! Und wir waren mittendrin – beim Mitgliedertreffen auf Nachtigallen-Erkundungstour.

Freitagabend, kurz nach Mitternacht, im Thälmannpark: Ein laues Lüftchen weht, die letzten Fußgänger sind auf dem Nachhauseweg, es kehrt Ruhe ein. Ruhe? Von wegen! Auf einem Baum zwischen Hockeyplatz und Kulturhaus Wabe sitzt ein Nachtigallenmännchen und schallert lauthals vor sich hin. Und mittendrin sind wir: Die Biologin Kim Geraldine Mortega, die PBN-Redaktion und natürlich Ihr, unsere Mitglieder! Zusammen waren wir auf Nachtigallen-Expedition und haben jede Menge über die kleinen Schreihälse gelernt. 

Kim Geraldine Mortega hat ihre Diplomarbeit über Nachtigallen geschrieben und ist für ihre Forschungen an Singvögeln für das Max-Planck-Institut viel in Afrika unterwegs. (Foto: privat)

 

Zum Beispiel, dass Nachtigallen bis zu 280 Strophen auswendig im Gedächtnis haben, bei den europäischen Singvögeln ein einzigartiger Rekord. Dass sie gerne jedes Jahr an ihren alten Ort zurükkehren, oft sogar auf genau denselben Ast. Und, dass die Männchen, die Ende Mai immer noch singen, bisher kein Weibchen abgekriegt haben. So wie unser Exemplar, das verzweifelt trällernd immer noch auf Partnersuche ist. Wir taufen ihn auf den Namen Wabe. „Wahrscheinlich wird er dieses Jahr leer ausgehen“, sagt Kim Mortega. Eine kleine Hörprobe gibt es hier: 

 

Wer Wabe auch singen hören möchte, kann ihn in den nächsten Tagen noch an dem kleinen Weg, der links vom Kulturhaus WABE durch den Thälmannpark führt, besuchen. Vorausgesetzt er findet weiterhin kein Weibchen, sonst würde er nämlich sofort mit dem Singen aufhören. Andernfalls gibt er wahrscheinlich in etwa zwei Wochen auf. Wir wünschen ihm viel Glück, notfalls fürs nächste Jahr! Vielleicht können wir ihn dann bei einer Nachtigallentour im nächsten Frühling wieder besuchen.

 

Du willst bei der nächsten Nachtigallen-Kieztour auch mit dabei sein? Dann werde mit Deiner Mitgliedschaft Teil der PBN-Familie und mache diese Zeitung möglich! Vielen Dank!

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar