Feuilleton

  • Die Schaubude in der Greifswalder Straße hat in 25 Jahren so einiges erlebt: Die Annäherung von Ost und West, existenziell schwierige Jahre, radikale Neuerungen im Figuren- und Objekttheater. Fünf Tage lang wird jetzt mit einem Jubiläumskonzert gefeiert.

  • Feuilleton

    Iss gut jetzt!

    4. April 2016

    Ist bio nur teuer oder auch lecker? Im „Diderot“ in der Raabestraße können Gäste bei Verkostungen und Vorträgen ihr Geschmacks-Wissen schärfen.

  • Wilfried Bergholz lebt seit über 30 Jahren an der Schönhauser Allee. In seiner Autobiografie erzählt er aus seinem Leben als Schallplattenunterhalter in der DDR in den 1970er- und 80er-Jahren.

  • Unsere bildliche Wahrnehmung der DDR ist geprägt von der Arbeit ostdeutscher Fotorealisten. Wie aber sah das alte Prenzlauer Berg aus westdeutscher Sicht aus? Eine Ausstellung zum Werk Karl-Ludwig Langes und diverse Fotosammlungen ermöglichen neue Einblicke in die kritische Autorenfotografie aus West und Ost vor 1989.

  • Feuilleton

    Porträt des Herings

    2. September 2014

    Der Verlag „Matthes und Seitz Berlin“ in der Göhrener Straße wird 10. Warum sogar ein Monsterbuch und eine „Insektopädie“ in den eher philosophisch ausgerichteten Verlag passen, erklärt Gründer Andreas Rötzer im Interview.

Newer Posts