Wochenrückblick mit 5000 Euro Belohnung

written by Redaktion der Prenzlauer Berg Nachrichten 14. Mai 2017

Durch die Fluten von Wohnungsgesuchen und ihre teils absurden Inhalte haben wir uns in dieser Woche gestöbert. Außerdem geht es um Gezwitscher, Gemurkel und ganz schön viel Müll.

Liebe Mitglieder!

In dieser Woche haben wir uns durch die Flut der Wohnungsgesuche in Prenzlauer Berg gestöbert und festgestellt: die Not bringt immer abstrusere Früchte hervor. Aktuell überbieten sich die Suchenden gegenseitig bei den Belohnungen. Um wieder runterzukommen haben wir dann noch ein bisschen im Müll gestochert. Hier unsere ausgewählten:

Themen der Woche: 5000 Euro Belohnung, Burgermüll, Gezwitscher

  • Verzweiflung auf der Wohnungssuche: Briefkastenwerbung, Buddelförmchen, Belohnungen – ein Best Of der Wohnungsgesuche in Prenzlauer Berg.
  • Bürokratie für die Tonne: Über 1000 Beschwerden mit dem Stichwort „Abfall“ haben die Pankower allein in diesem Jahr beim Ordnungsamt gemeldet. Typische Beispiele: Burgermüll an der Marie und Mülldeponie hinter den Schönhauser Allee Arcaden.
  • Zwitscher, tiriliiii – ihr hab es vielleicht schon gemerkt, es ist wieder Nachtigallen-Hauptsaison in Prenzlauer Berg!! Letztes Jahr haben wir im Podcast dem Gezwitscher gelauscht, dieses Jahr wird es noch viel besser: Wir nehmen Euch mit zu einer Nachtigallen-Erkundungstour am 26. Mai!! Weiter unten findet Ihr alle Infos!
  • Eigentlich wollte Eigentümer Gérôme die Fahrradbrücke über die Greifswalder Straße im März wieder für Fußgänger und Fahrradverkehr öffnen. Jetzt hat er es sich doch anders überlegt. Wir rollen Teil 2 unserer Gerüchteküche noch einmal auf.
  • Es hat sich ausgemurkelt: Das Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne verlässt nach über 20 Jahren Prenzlauer Berg und zieht nach Friedrichshain.

Und was ist sonst los in Prenzlauer Berg?

  • Die Stargarder Straße wird ab Mitte Mai in Richtung Prenzlauer Allee zur Sackgasse. Grund sind Leitungsbauarbeiten der Berliner Wasserbetriebe und von Vattenfall.
  • Zum Tag der Städtebauförderung am 13. Mai wird ein Spaziergang durch die Carl-Legien-Siedlung, das Prenzlauer Berger UNESCO-Weltkulturerbe, gemacht. Am Fröbelplatz gibt es eine Planungswerkstatt für Anwohner und der Spielplatz wird wiedereröffnet.
  • Alkohol auf dem Fahrradsattel ist genauso gefährlich wie am Steuer. Das zu beweisen tritt der Bezirk zu einem Aktionstag am 20. Mai an – ausgerüstet mit Rauschbrille und Fahrradsimulator.

***

  • Noch ein Weilchen durchhalten, dann wird die Bösebrücke endlich wieder in beide Richtungen freigegeben. Fast pünktlich, wie die Berliner Zeitung herausgefunden hat.
  • Der chinesische Künstler Ai Wei Wei lebt und arbeitet in Prenzlauer Berg. Er fühle sich hier zu Hause, weil Berlin im Gegensatz zu anderen Metropolen wie ein großes, unrenoviertes Zimmer wirke, sagte er der dpa, nachzulesen im Tagesspiegel.
  • Die ZDF-Kindersendung Logo war im Ökogarten der Bornholmer Straße zu Besuch, der einem Schulanbau weichen soll. Gemeinsam mit Schüler Paul und Schulstadtrat Kühne (CDU) wird die Problematik im Video noch einmal genau erklärt.
Kriminelles und Unschönes aus dem Kiez:

Diese Berliner Themen sind wichtig für uns:

  • Großer Aufruhr am Weißen See: Das Strandbad musste schließen, weil das Abwassersystem beim Bau von Wohnungen in der Nachbarschaft komplett beschädigt wurde. Mit Glück könnte das Bad am nächsten Mittwoch wieder öffnen, berichtet rbb24. Ansonsten droht dem Betreiber die Insolvenz.
  • Der neue Mietspiegel wird zwar erst nächsten Freitag veröffentlicht, aber ein paar Fakten wurden schon jetzt bekannt: Die Mieten sollen in den vergangenen zwei Jahren um mehr als neun Prozent gestiegen sein, berichtet die Berliner Zeitung.
  • Entstanden in Prenzlauer Berg, tritt das Spreegold nun zur Eroberung Westberlins an. Die Morgenpost hat einen Besuch in der Filiale im Bikini Berlin gemacht.

Aufgepasst, liebe Mitglieder: Hurra, wir machen ein Mitgliedertreffen!!

Wer kommt mit uns auf Nachtigallen-Expedition? Zusammen mit der Biologin Kim Geraldine Mortega gehen wir am Freitag, den 26. Mai um 0 Uhr auf eine nächtliche Erkundungstour durch Prenzlauer Berg und wollen den Nachtigallen lauschen. Kim wird uns erzählen, was das Besondere am Nachtigallengesang ist, warum es bei uns so viele der Vögel gibt, und wo man sie am besten finden kann. Die Veranstaltung ist ganz exklusiv nur für Euch, unsere Mitglieder! Wollt Ihr mitkommen? Dann meldet Euch an und schreibt uns eine E-Mail an redaktion@prenzlauerberg-nachrichten.de! Wir freuen uns schon auf Euch!

Termine und Tipps:

Das habt Ihr vielleicht verpasst:
Unser Zitat der Woche:
  • „Wir bekommen keine Förderung, die Gewerbemieten sind für uns nicht tragbar.“
Das sagt Matthias Kubusch, Gründer des Kinder- und Jugendtheaters Murkelbühne, das Prenzlauer Berg nach über 20 Jahren den Rücken kehrt, um nach Friedrichshain zu ziehen.

So, ich stöbere jetzt noch ein wenig in Wohnungsgesuchen. Übrigens: Wer mir ein Landhaus in der Provence oder eine spanische Finca als Belohnung anbietet, dem überlasse ich sofort und ohne Wenn und Aber meine traumhafte 2-Zimmer-Erdgeschosswohnung in herrlich schattiger Nordlage im Gleimkiez. Versprochen, ehrlich!

Ein frühlingshaftes Wochenende ohne Wohnungssorgen wünscht Euch

Eure Kristina Auer & die ganze Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren

Leave a Comment