Tag

Mauerfall

  • Kultur

    Mauerfall mit Darm

    4. November 2014

    Ein Hund passiert unerlaubt die Grenze, dem Oberstleutnant drückt der Magen, und dann ist da noch das Gerücht mit der Reisefreiheit: So präsentiert sich die Nacht des Mauerfalls im ARD-Film „Bornholmer Straße“, der Mittwochabend läuft.

  • 1953 wurde Günter Wehner von Wilhelm Pieck persönlich in die SED gebeten. Später war er Geschichtslehrer, Armeenlenker und Macher des Traditionskabinetts im Ernst-Thälmann-Park. Mit dem Mauerfall kam die Frührente; als Historiker ist er weiter im Dienst.

  • Unsere bildliche Wahrnehmung der DDR ist geprägt von der Arbeit ostdeutscher Fotorealisten. Wie aber sah das alte Prenzlauer Berg aus westdeutscher Sicht aus? Eine Ausstellung zum Werk Karl-Ludwig Langes und diverse Fotosammlungen ermöglichen neue Einblicke in die kritische Autorenfotografie aus West und Ost vor 1989.

  • Alltag

    Hiergeblieben

    16. Oktober 2014

    Manfred Kristen war zur Wende Grenzpolizist in Prenzlauer Berg, am 9. November stand er in Uniform auf der Bornholmer Brücke. Nur einmal war er seitdem im ehemaligen West-Berlin. Teil zwei unserer Serie zum 25. Jahrestag des Mauerfalls.

  • Für Menschen, die auch sonst am Tisch arbeiten, sei Tischtennis genau der richtige Sport, findet der Zeichner Mawil. Im Gespräch über seinen neuen Comic „Kinderland“ beginnen wir zu ahnen, dass er seine Prenzlauer Berger Kindheit ohne seine Kelle wohl nicht ganz so gut überstanden hätte.

  • Die Vermögenssteuer soll Pankow aus der Finanzmisere helfen, auf Carsharing-Plätzen soll nicht mehr falschgeparkt werden und Pankows polnische Partnerstadt soll zweisprachig bleiben: Was die BVV beschloss.

  • Stéphane Belzère malt sich täglich nackt am Fenster. Die Bilder kann man jetzt angucken. Außerdem diese Woche: RAF-Aufarbeitung im TuD, Feiern zum 9. November und Spurensuche in Weißensee.