Zwei Supermärkte und 427 neue Wohnungen

von Kristina Auer 13. April 2017

In der Winsstraße 18 und der Pappelallee 45 sind zwei Wohnhäuser geplant. Die Supermärkte bleiben im Erdgeschoss. Baubeginn soll wahrscheinlich im Herbst sein.

Vor wenigen Wochen haben wir berichtet, dass in der Pappelallee 45, auf dem Grundstück des ehemaligen Kaiser’s-Supermarktes, ein großes Bauprojekt geplant ist, bei dem 240 neue Wohnungen entstehen sollen. Aber nicht nur hier kann bald in Neubauwohnungen überm Supermarkt gewohnt werden: in der Winsstraße 18 ist ein ähnliches Projekt geplant. Dort sollen bald 187 Wohnungen gebaut werden.

 

Baubeginn voraussichtlich im Herbst

 

Bauherrin und Grundstückseigentümerin ist in beiden Fällen die TREI Real Estate, die Immboiliengesellschaft der Tengelmann-Gruppe, zu der auch die Kaiser’s-Supermarktkette gehört hat. Jetzt sollen an beiden Standorten siebenstöckige Wohnhäuser mit Mietwohnungen in unterschiedlicher Größe gebaut werden. Im Erdgeschoss sollen die jetzigen Supermärkte einziehen. Edeka in der Winsstraße und Rewe in der Pappelallee werden rund 1300 Quadratmeter Ladenfläche bekommen.

Der Supermarkt in der Pappelallee 45: hier soll ein Wohnhaus mit 240 Wohnungen entstehen (Foto: ka)

 

Die Bauanträge für beide Häuser sind kürzlich gestellt worden, wie das Bezirksamt auf unsere Anfrage mitgeteilt hat. In beiden Fällen lägen aber bisher keine Baugenehmigungen vor. In der Pappelallee fehlten noch einige Unterlagen. Der Antrag für das Haus in der Winsstraße werde zur Zeit vom Fachbereich Stadtplanung geprüft. In beiden Fällen sollen ausschließlich Mietwohnungen und keine Eigentumswohnungen entstehen. Sozialwohnungen sind allerdings nicht geplant.

 

Keine Ausweichsstandorte für Supermärkte während der Bauarbeiten

 

Einen konkreten Termin für den Baubeginn gibt es bei beiden Projekten noch nicht. Wahrscheinlich sei ein Termin irgendwann im Herbst diesen Jahres, heißt es vom Bezirkssamt. Bevor mit dem Bau begonnen werden kann, müssen die jetzigen Märkte abgerissen werden. Anders als beim Supermarkt in der Pasteurstraße, der während der Bauarbeiten für einen Neubau mit umstrittener Fassade auf die Werneuchener Wiese zog, wird es für die Winsstraße 18 sowie die Pappelallee 45 wohl keine Ausweichsstandorte während der Bauarbeiten geben. Grund dafür ist, dass keine geeigneten Standorte in der Nähe der Baugrundstücke zur Verfügung stehen, so das Bezirksamt.

 

Wo du schon mal hier bist…

…würden wir Dich gern um einen kleinen Gefallen bitten. Bestimmt hast Du mitbekommen, dass es auf unserer Seite keine blinkenden Werbe-Popups gibt. Wir sind nämlich Deine Lokalzeitung im Internet und wollen nur von unseren Lesern abhängig sein. Der unabhängige Journalismus der Prenzlauer Berg Nachrichten kostet viel Zeit und harte Arbeit.

Wir machen die Prenzlauer Berg Nachrichten, weil uns die Berichterstattung aus nächster Nähe am Herzen liegt. Wenn Dir das auch wichtig ist, bitte unterstütze unsere Arbeit und werde jetzt Mitglied! Wenn alle unsere Leser die Prenzlauer Berg Nachrichten mit ihrer Mitgliedschaft unterstützen würden, wäre unsere Zukunft gesichert. Vielen Dank!

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar