Google+

Suche nach Tag „Notunterkunft“

Politik

Im Heim-betreiber-betrieb

07.05.2014 | Joanna Itzek | 5 Kommentare

Alle Flüchtlingsunterkünfte im Bezirk Pankow werden von demselben Unternehmen betrieben. Wie läuft sie eigentlich ab, die Vergabe von Aufträgen für Wohnheime?  weiterlesen

Politik | Nordisches Viertel

Fang den Hut

25.11.2015 | Susanne Grautmann

Ohne Ehrenamtliche geht es nicht! Wie sehr sich der Bezirk auf die freiwilligen Helfer für Flüchtlinge verlässt, zeigt ein Treffen für die Notunterkunft in der Malmöer Straße. Tenor: „Dann organisiert euch mal.“  weiterlesen

Politik | Aktuell

Vor dem Notstand

16.12.2015 | Thomas Trappe

Eine Obergrenze für zu Flüchtlingsunterkünften umfunktionierte Sporthallen will der Senat nicht nennen. Derweil droht der medizinische Ausnahmezustand. „Das artet aus“, heißt es bei der Ärzteschaft.  weiterlesen

Politik | Unsere Helfer

Herr der Kleiderkammer

04.01.2016 | Susanne Grautmann

Wer sind eigentlich die Flüchtlingshelfer in Prenzlauer Berg? Das fragen wir in unserer Serie. Dirk Schug, 44, hat die Kleiderkammer der Notunterkunft an der Malmöer Straße mit aufgebaut.  weiterlesen

Politik | Asyl

Meine neuen Nachbarn mit Hashtag

29.08.2016 | Anja Mia Neumann

Die Umzüge der Prenzlauer Berger Geflüchteten aus den Sporthallen stehen an. Ab Ende der Woche soll es losgehen. Freunde und Helfer kämpfen mit einer Petition #MeineNeuenNachbarn dafür, dass die Menschen in Kieznähe bleiben ...  weiterlesen

Alltag | Geflüchtete

Sorgenkind Notunterkunft

14.11.2016 | Kristina Auer

Die Turnhalle in der Malmöer Straße ist die letzte Notunterkunft ihrer Art in Prenzlauer Berg. Einen genauen Termin für den Umzug gibt es immer noch nicht.  weiterlesen

Alltag | Geflüchtete

Notunterkunft Malmöer: Überraschender Umzug vor Weihnachten

21.12.2016 | Kristina Auer

Nun geht es also doch: Die letzte Turnhallen-Unterkunft Prenzlauer Bergs in der Malmöer Straße wird noch vor Weihnachten geschlossen. Der Umzug kommt überraschend.  weiterlesen

Alltag | Geflüchtete

"Berlin ist meine zweite Heimat geworden"

08.12.2016 | Dominique Roth

Ahmad Denno ist Initiator der ersten arabischsprachigen Plattform für Geflüchtete in Berlin. Im Gespräch erzählt der 25-Jährige von seiner Zeit in Notunterkünften und warum es ihm gerade in Prenzlauer Berg so gut gefällt.  weiterlesen

Alltag | Wochenpost

Wir haben mittags einen Kater

11.12.2016 | Redaktion der Prenzlauer Berg Nachrichten

Gleich vorneweg: Es geht hier weder um Katzenbabys noch um feuchtfröhliche Eskapaden am Morgen. Dafür aber um alles Wichtige, das in dieser Woche in Prenzlauer Berg los war. (Mitglieder-Ausgabe)  weiterlesen

Alltag | Porträt

Wann man wirklich ankommt

29.12.2016 | Kristina Auer

JAHRESRÜCKBLIK 2016: Sich ein neues Leben aufbauen, wie geht das eigentlich? Ammar aus Damaskus lebt seit einigen Monaten in Prenzlauer Berg. Er hat uns vom langen Weg bis zum wirklichen Ankommen erzählt.  weiterlesen

Politik | Asyl

Hierhin ziehen unsere neuen Nachbarn

19.07.2016 | Kristina Auer

Die Senatsverwaltung hat Umzugspläne für die Geflüchteten vorgestellt, die in Prenzlauer Berger Turnhallen leben. Hier steht, wann welche Hallen frei werden und wohin die Bewohner umziehen.  weiterlesen

Politik

Unsere neuen Nachbarn

14.03.2016 | Kristina Auer | 2 Kommentare

Flüchtlinge sind willkommen in Prenzlauer Berg. Aber wieviele sind es genau, woher kommen sie und wie geht es weiter? Wir haben Eure Fragen gesammelt. Hier geben wir verständliche Antworten.  weiterlesen

Alltag | Podcast

"Was ein Freund machen würde"

14.03.2016 | Kristina Auer

Von der Erstversorgung bis zum Partys schmeißen: Die Helfer in den Flüchtlingsunterkünften übernehmen eine Menge Aufgaben. Im Podcast erzählen zwei von ihnen aus dem Alltag der Ehrenamtlichen.  weiterlesen

Politik | Mieten

Außen vor

10.02.2017 | Dominique Roth

Bei Minusgraden im Freien schlafen: Auch in Prenzlauer Berg gibt es nicht genügend Übernachtungsmöglichkeiten für Obdachlose. Wie kommt es zu den miserablen Zuständen? Ein Erklärungsversuch.  weiterlesen

Politik | Soziales

Obdachlose: Bezirk hat keine Kontrolle

16.02.2017 | Dominique Roth

Wohnugslosen ein Obdach zu geben ist Sache des Bezirks. Die Einrichtungen in Prenzlauer Berg werden privat betrieben, der Bezirk vergütet pro Nacht und Person. Ein wirksames Kontrollsystem gibt es nicht.  weiterlesen

Auszeichnung / Presserat

Folge uns!