Google+

Kurznachrichten

Verdacht auf Vogelgrippe in Weißensee, Sperrbezirk bis Prenzlauer Berg

17.02.2017

Bei einer toten Stockente, die Mitarbeiter des Ordnungsamts am Mittwoch im Weißen See gefunden haben, ist der Verdacht auf Geflügelpest, auch Vogelgrippe genannt, festgestellt worden. Das Bezirksamt hat deshalb im Radius von drei Kilometern um den Fundort einen Sperrbezirk eingerichtet. Gehaltene Vögel und ihre Eier, die sich in diesem Umkreis befinden, dürfen 21 Tage lang nicht aus dem Sperrbezirk gebracht werden. Außerdem dürfen Hunde und Katzen, die in diesem Bereich gehalten werden, nicht frei herumlaufen, sonst droht Bußgeld.

Der Sperrbezirk reicht im Osten bist zur Kreuzung Danziger Straße und Landsberger Allee und im Westen bis zum nördlichen Ende der Schönhauser Allee und betrifft damit auch Teile von Prenzlauer Berg. Das Bezirksamt bittet die Bevölkerung, alle tot aufgefunden Wasservögel und bei mehreren toten Tieren auch andere Vogelarten zu melden. Alle Informationen gibt es hier.

 

 

Vorherige Kurznachricht | Nächste Kurznachricht