Google+

Kultur

Walpurgisnacht Mauerpark

Kultur | Mauerpark

Walpurgisnacht im Mauerpark

27.04.2017 | Kristina Auer

Friedvolle Nacht, walpurgische Nacht - am Wochenende wird im Mauerpark wieder in den Mai getanzt. Weil der 30. April diesmal auf einen Sonntag fällt, gibt es dieses Jahr sogar Karaoke mit dazu.

Mit Seifenblasen, Feuer und Friedensgebet wird an diesem Wochenende schon zum 14. Mal im Mauerpark gewaltfrei in den Mai getanzt. Ab 16 Uhr startet das Lagerfeuer auf dem Basketballplatz vor dem Amphitheater, dazu gibt es wie immer jede Menge Kinderprogramm, Konzerte, Feuerakrobatik und natürlich Riesenseifenblasen. Wie es aussieht könnte sogar das Wetter ganz ordentlich werden.

 

Flohmarkt, Karaoke und Walpurgisnacht zusammen

 

Ein paar Neuerungen zu den gewohnten Feierlichkeiten bringt der Umstand mit sich, dass der 30. April diesmal auf einen Sonntag - und damit mit dem Flohmarkt und Hauptpartytag im Mauerpark zusammenfällt. Das Festprogramm werde so von den vielen "Sonntagskünstlern" ergänzt, so die Organisatoren. Und auch das sonntägliche Mauerpark-Karaoke beteiligt sich diesmal an der friedvollen Walpurgisnacht. Das alljährliche religionsübergreifende Friedensgebet findet direkt im Anschluss an das Karaoke-Singen gegen 19 Uhr statt. Außerdem dürfen die Essensstände auf dem Flohmarkt ausnahmsweise bis 22 Uhr geöffnet bleiben.

Die Polizei geht auch in diesem Jahr, trotz 30-jährigem Jubliäum der Krawalle in Kreuzberg 1987 und bevorstehendem G20-Gipfel, von einer friedlichen Feier im Mauerpark aus. "Wir werden natürlich trotzdem im Einsatz sein und sind auf alles vorbereitet", sagte eine Polizeisprecherin den Prenzlauer Berg Nachrichten. Wie in den Vorjahren gibt es ab Sonntagnachmittag ein Halteverbot südlich des Parks auf Eberswalder und Bernauer Straße. Auf die komplette Umzäunung des Parks sowie das Flaschenverbot wird wegen des ruhigen Ablaufs in den letzten Jahren inzwischen verzichtet.

 

"Eine große Mauerparkfamilie"

 

Alexander Puell vom Verein der Freunde des Mauerparks lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. "Ohne die wohlwollende Zuarbeit von Bezirksamt und Polizei würde es nicht gehen", sagte Puell. Das Bezirksamt stelle jedes Jahr das Feuerholz zur Verfügung und mache die Veranstaltung ohne hohe Kosten oder bürokratische Hürden möglich. "Es ist schön zu sehen, dass sich bei der Walpurgisnacht alle als eine große Mauerparkfamilie verstehen und gemeinsam an einem Strang ziehen", sagte Puell

Die friedvolle Walpurgisnacht wird seit 2003 von einem bunten Team aus Initiativen, Gewerbetreibenden und Künstlern in Zusammenarbeit mit dem Pankower Bezirksamt und der Polizei organisiert. Maßgeblich an der Idee eines Familien- und Straßenfestes beteiligt ist der Prenzlauer Berger Seifenblasenkünstler Peter Pan, der den teils gewalttätigen Aufläufen früherer Jahre eine friedliche Feier entgegensetzen wollte.

 

Info: 14. Friedvolle Walpurgisnacht, Mauerpark, 30.04. ab 16 Uhr.

 

Du findest unabhängigen Journalismus aus nächster Nähe wichtig?

Dann sorge dafür, dass es ihn auch in Zukunft noch gibt: Unterstütze unsere Arbeit mit Deiner Mitgliedschaft und werde Teil dieser Zeitung! Vielen Dank!

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

Unsere Wochenpost

Auszeichnung / Presserat

Folgen Sie uns!