Google+

Alltag

Harf Zimmermann Hufeland

Alltag | Wochenpost

Wir gehen auf Zeitreise

16.04.2017 | Redaktion der Prenzlauer Berg Nachrichten

In dieser Woche haben wir uns in die Zeitmaschine gesetzt und reisen von den 80er Jahren in der Hufelandstraße schnurstracks in die Zukunft an der Eliaskita, der Pappelallee und der Winsstraße.

Liebe Mitglieder!

Es ostert in Prenzlauer Berg, und so eine kurze Woche geht doch viel schneller vorbei als sonst, oder? Trotzdem war wieder ordentlich was los. Von einer Zeitreise in die 80er Jahre und Zukunftsmusik über den Dächern handeln unsere:

Themen der Woche: Zeitreise und Dachspielplatz

  • Zeitreise in die 80er: Ein Jahr lang hat Harf Zimmermann damals die Hufelandstraße und ihre Bewohner fotografiert. Die Wende machte seine Arbeit zu einem Zeitdokument. Ab Ende April widmet das C/O Berlin Zimmermann eine Ausstellung.
  • Von den 80ern in die Zukunft: Nachdem unten alles zugebaut ist, sollen Kinder bald in Prenzlauer Bergs luftigen Höhen spielen - die Elias-Kita bekommt einen Dachspielplatz.
  • Noch mehr Zukunftsmusik: Auf den Grundstücken der ehemaligen Kaiser's-Märkte in Pappelallee und Winsstraße soll gebaut werden, und zwar insgesamt 427 Wohnungen. Baubeginn ist voraussichtlich im Herbst.
  • Traurige Gegenwart: Schon wieder sind Mieter in Prenzlauer Berg von Verdrängung bedroht. Der neue Besitzer der Stargarder Straße 28 will modernisieren. Einige Mieten sollen sich mehr als verdoppeln.


Und was ist sonst los in Prenzlauer Berg?


***

Kriminelles und Unschönes aus dem Kiez:
  • Seit letzten Donnerstag wurde ein 64-jähriger Mann vermisst. Er hatte nachmittags die ghanaische Botschaft in der Stavangerstraße verlassen, um Briefmarken zu kaufen, und war nicht wiedergekommen. Seine Frau vermutete, der Mann könnte dement sein. Am Mittwoch tauchte er glücklicherweise wieder auf, und zwar orientierungslos und unversehrt auf dem Gelände eines Autohauses in Nürnberg.
  • In der Nacht zum Montag haben Unbekannte zuerst in der Danziger Ecke Knaackstraße und später in der Schliemann- Ecke Raumerstraße Steine von den Dächern geworfen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Diese Berliner Themen sind wichtig für uns:
  • Passend zu Ostern: In Berlin hat sich eine neue Population Feldhasen angesiedelt. Besonders viele Exemplare gibt es in Lichtenberg, berichtet der Tagesspiegel. Das Bundesministerium ruft dazu auf, "Hasenmelder" zu werden, um das Verhalten der landflüchtigen Tiere zu untersuchen.
  • Auf der Cuvrybrache am Kreuzberger Spreeufer campten jahrelang Besetzer. Jetzt scheint ihr Schicksal besiegelt: Zalando will dort auf 340 000 Quadratmetern Bürofläche einziehen und 1000 neue Mitarbeiter einstellen. Es sollen zwei Gebäuderiegel im Stil historischer Kontorhäuser entstehen, schreibt die Berliner Zeitung.
  • Die Aufgaben für das Berliner Mathe-Abitur am 3. Mai müssen ausgetauscht werden, berichtet die Morgenpost. Der Grund: In einem Stuttgarter Gymnasium wurde in der Nacht zum Dienstag der Tresor mit den Abituraufgaben geknackt. Die Matheaufgaben waren identisch mit denen in Berlin.

Und in der nächsten Woche...

 
...brauchen auch wir mal eine kurze Pause und legen uns auf die faulen Hasenohren. Wir machen eine Woche Osterpause, melden uns aber zwischendurch mit einer Osterpost.

Termine und Tipps:

Das habt Ihr vielleicht verpasst:
  • Die Marke Prenzlauer Berg: Das Pankower Tourismusmarketing will sich verändern und braucht dafür mehr Geld. Aber wollen gerade die Prenzlauer Berger auch mehr Tourismus?
  • Neun Versuche bis zur Wahl: Als letzter Bezirk hat auch Pankow seinen AfD-Stadtrat gewählt. Daniel Krüger ist Ex-CDU'ler und startet als Parteiloser. Einige Verordnete stimmten erst gar nicht ab - um sich keine Blockadehaltung nachsagen zu lassen.

Unser Zitat der Woche:
  • Ich habe vier Kinder, wo bitte soll ich mit denen eine neue Wohnung in Prenzlauer Berg finden?
Das sagt Freddi (35), Mieterin in der Stargarder Straße 28, die um ihre Wohnung fürchtet. Der neue Eigentümer will sanieren und die Mieten drastisch anheben.

So, ich muss jetzt dringend los und Eier anmalen! In meinem Freundeskreis wird nämlich jedes Jahr ein Eier-Malwettbewerb veranstaltet, inklusive Federn und Glitzerpulver! Mal sehen, wer diesmal gewinnt...

Euch allen fröhliche und erholsame Osterfeiertage wünscht

Eure Kristina Auer & die ganze Redaktion

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

Unsere Wochenpost

Auszeichnung / Presserat

Folgen Sie uns!