Google+

Alltag

Walpurgisnacht

Alltag

Walpurgisnacht blieb friedlich

01.05.2012 | Thomas Trappe

Die Nacht im Mauerpark verlief ohne größere Zwischenfälle. Im restlichen Prenzlauer Berg gab es vereinzelt kleine Brände.

In dieser Nacht brannte gegen 1 Uhr brannte in der Straße Neue Welt eine Lagerhalle. Wie die Polizei mitteilte, hatten Unbekannte dort Styroporteile angezündet. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen löschen, es wurde niemand verletzt. Weiterhin brannten 2.50 Uhr zwei geparkten Autos in der Ibsenstraße, ein Ford und ein Alfa Romeo. Auch dieses Feuer konnte schnell gelöscht werden, auch hier gab es keine Verletzten.

Die Vermutung, dass es sich bei den Bränden in der Walpurgisnacht um politisch motivierte Straftaten handeln könnte, hat die Polizei nicht. Das erklärte eine Sprecherin auf Nachfrage der Prenzlauer Berg Nachrichten. 

 

2.000 Besucher im Mauerpark

 

Auch die „Friedliche Walpurgisnacht" im Mauerpark ist offenbar ohne nennenswerte Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Wie Alexander Puell von den „Freunden des Mauerparks" mitteilte. „Die Walpurgisnacht war wieder friedvoll, allen Unkenrufen zum Trotz", erklärte er. „Die Stimmung war einzigartig und blieb bis zum Ende ausgelassen und friedlich. Eigentlich schade, dass man das bei der Walpurgisnacht immer extra dazusagen muss."

Laut Polizei feierten im Mauerpark rund 2.000 Personen – und das „ausgesprochen friedlich". Für den Park galt auch in diesem Jahr wieder ein Flaschen- und Dosenverbot.



 

NEWSLETTER: Damit unsere Leserinnen und Leser auf dem Laufenden bleiben, gibt es unseren wöchentlichen Newsletter. Folgen Sie uns und melden Sie sich hier an!

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

Dossiers zum Thema

Mauerpark

Dossier | 118 Artikel

Unsere Wochenpost

Auszeichnung / Presserat

Folgen Sie uns!